Logo
News_Main

Meisterschaft 2020/21 unterbrochen!

Aufgrund der aktuellen Covid-19 Lage und der Entwicklung auf epidemiologischer und politischer Ebene hat der Vorstand von Swiss Volley Region Aargau (SVRA) beschlossen, den Spielbetrieb in allen regionalen Ligen bis Ende Dezember 2020 zu unterbrechen. Dieser Unterbruch betrifft alle regionalen Aktiven- (2.-5. Liga, Ü32) sowie Nachwuchsligen (U23, DU19, DU17) des SVRA, die Easy League, den Aargauer Cup, Jugendturniere sowie die vom SVRA organisierten Interregio-Meisterschaften (HU14, HU16 und HU18). Mit diesem Unterbruch will der Verband die Bemühungen des Bundes, des Kantons und der Gesellschaft unterstützen, die Covid-19 Pandemie einzudämmen.
Der Trainingsbetrieb ist unter Einhaltung der nationalen, kantonalen und kommunalen Vorgaben gemäss den Schutzkonzepten weiterhin möglich. Der Vorstand appelliert an die Eigenverantwortung der Vereine und bitten euch, die aktuell gültigen Schutzmassnahmen STRIKT einzuhalten!
Im Weiteren sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für den Trainingsbetrieb von Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Geburtstag keine Einschränkungen bestehen. Das zeigt, dass es dem Bund wie auch dem Kanton ein Bedürfnis ist, dass in dieser Altersgruppe weiterhin Sport getrieben werden kann.
In welchem Modus ein allfälliger Re-Start der Meisterschaft im Januar ausgetragen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht definiert werden. Die Meisterschaftskommission Indoor prüft verschiedene Szenarien. Einfluss darauf werden auch die allfälligen weiteren Massnahmen des Kantons und des Bundes haben. Aufgrund der aktuellen Covid-19 Lage und der Entwicklung auf epidemiologischer und politischer Ebene hat der Vorstand von Swiss Volley Region Aargau (SVRA) beschlossen, den Spielbetrieb in allen regionalen Ligen bis Ende Dezember 2020 zu unterbrechen. Dieser Unterbruch betrifft alle regionalen Aktiven- (2.-5. Liga, Ü32) sowie Nachwuchsligen (U23, DU19, DU17) des SVRA, die Easy League, den Aargauer Cup, Jugendturniere sowie die vom SVRA organisierten Interregio-Meisterschaften (HU14, HU16 und HU18). Mit diesem Unterbruch will der Verband die Bemühungen des Bundes, des Kantons und der Gesellschaft unterstützen, die Covid-19 Pandemie einzudämmen.
Der Trainingsbetrieb ist unter Einhaltung der nationalen, kantonalen und kommunalen Vorgaben gemäss den Schutzkonzepten weiterhin möglich. Der Vorstand appelliert an die Eigenverantwortung der Vereine und bitten euch, die aktuell gültigen Schutzmassnahmen STRIKT einzuhalten!
Im Weiteren sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für den Trainingsbetrieb von Kindern und Jugendlichen bis zum 16. Geburtstag keine Einschränkungen bestehen. Das zeigt, dass es dem Bund wie auch dem Kanton ein Bedürfnis ist, dass in dieser Altersgruppe weiterhin Sport getrieben werden kann.
In welchem Modus ein allfälliger Re-Start der Meisterschaft im Januar ausgetragen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht definiert werden. Die Meisterschaftskommission Indoor prüft verschiedene Szenarien. Einfluss darauf werden auch die allfälligen weiteren Massnahmen des Kantons und des Bundes haben.

zur Mitteilung


Trainingsbetrieb; Empfehlung vom Vorstand

Grundsatz Swiss Volley: Ohne Maske darf nur trainiert werden, wenn die Person alleine in einer 15m2 Zone ist! Mit den jetzt gültigen Vorgaben sind wird auch die Trainingshilfe für Volleyball und Beachvolleyball mit Übungen, die Abstand erlauben, wieder relevant.

Der Vorstand hat aufgrund unterschiedlicher Konzepte der Gemeinden eine Empfehlung ausgearbeitet.


Schutzmasken

Seit Sonntag gilt die Maskenpflicht - ebenso in sämtlichen Turnhallen. Auf unserer Seite kannst du dir die geeignete Stoffmaske dazu beschaffen, sodass du für das nächste Spiel ausgerüstet bist

Zum Onlineshop

Bitte beachte die weiterhin geltenden Schutzkonzepte.


Durchzogene 1. Heimrunde

Es war ein spezieller Tag für viele Spieler*innen. Nach der abgebrochenen Saison 19/20 freuten wir uns alle auf die kommende Saison. Unter etwas anderen Umständen und mit zahlreich maskierten Zuschauer, starteten fünf Wyna Teams in die neue Saison. Bis auf einen Gegner bestritt der BTV Aarau die Spiele.

U23 vs BTV Aarau - 3:0 
Es war ein guter erster Match. Viele Veränderungen prägen das Team in diesem bereits speziellen Jahr, so gab es gleich drei neue Spielerinnen, welche ihre Prämiere mit dem neuen Spielsystem bestritten. Die konstant guten Services trugen zum 3:0 Sieg bei.

4L Damen vs BTV Aarau - 2:3
Von Beginn an waren die ersten zwei Sätze hart umkämpft, es zeigte sich dass es kein leichter Gegner ist. Mit einem 12-Punkte Vorsprung konnte sich das Wyna-Team im dritten Satz beweisen und seine wahre Stärke zeigen. Leider wurde dieser Ehrgeiz aber im 4. Satz gebremst. Der entscheidende 5. Satz ging mit ein wenig Glück an das Gastteam, aber die Mannschaft hat gezeigt, zu was sie fähig ist und geht nun an das Finetuning.

3L Damen vs BTV Aarau - 1:3
Dieses Jahr ist nicht nur aufgrund der Pandemie ein wenig anders, auch das Damen 2 hat einige Änderungen; mit neuem Trainer, die Hälfte des letztjährigen Teams das weg ist aber dennoch voller Elan, startet das Team in den ersten Match. Nachdem das Team im ersten Satz ein wenig überwältigt wurde, drehte es im zweiten so richtig auf und entschied ihn für sich. Leider aber tut es der Gegner ab dem 3. Satz ebenso und bringt starke Serviceserien, sodass dieser Satz abgegeben werden muss. Beim vierten Satz scheint sich wieder ein Gleichgewicht eingependelt zu haben, es ist von Beginn an spannend. Mit 4 Punkten Differenz gelingt es gem Gegner aber dennoch, diesen Satz und den Match für sich zu entscheiden.

1L Herren vs Kanti Baden - 1:3
Nach schon zwei verlorenen Spielen in der Saison lag der Druck hoch, gegen einen ebenwürdigen Gegner. Schon die zweite Woche in Folge musste das Team mit einer Minimalbesetzung an den Match antreten, ohne Auswechslungsmöglichkeiten und ohne Coach. Nach einem schlechten 1 Satz konnte der zweite gewonnen werden. Kanti Baden machte das Leben der Annahmespieler von Wyna mit guten Service schwer. Wenn Wyna ihr Spiel machen konnte, funktionierte es und es konnten Punkte und Fights gewonnen werden. Ein Spiel mit hohem Druck und ohne Auswechslung ist eine Achterbahnfahrt für die Gefühle und Motivation. Somit lag es nicht drin, die weiteren Sätze zu gewinnen. Die Spieler der 1 Liga Wyna hoffen auf eine vollständige Mannschaft bei den weiteren Spielen und werden sich in Zukunft mehr auf das eigene Spiel konzentrieren müssen, damit das schnelle, spielwitzige Spiel das alle Spieler zu spielen lieben wieder an den Tag kommt.

2L Damen vs BTV Aarau - 1:3
Motiviert und voller Elan trat das Damen 1 gegen die Gäste aus Aarau an. Nach einem ersten Satz, der von viel Fehlern der Gäste gewonnen werden konnte, mussten die Sätze 2 -4 an die Gegner abgegeben werden. Nach dem ersten Meisterschaftsspiel weiss man nun, woran man arbeiten muss. Präzisere Annahmen und mehr Power im Angriff. Der Teamgeist war da, der Durst nach gutem Volleyball bis zum letzten Punkt vorhanden. Mit dieser Niederlage geht die 1 Damenmannschaft nun in die nächste Runde und setzt die Erfahrung nun in Verbesserungen um.


GV 2020

Eine Generalversammlung der besonderen Art: Mit musikalischer Unterhaltung der Band «SilverBlue» feierte der SV Volley Wyna am 19. September sein 25-jähriges Bestehen im Huus 74.
Der Vorstand wolle den offiziellen Teil in diesem Jahr möglichst kurzhalten, kündigte Präsident Andy Gautschi bereits zu Beginn der Generalversammlung an. Denn schliesslich solle genügend Zeit bleiben, um das Vereinsjubiläum gebührend zu feiern. 25 Jahre – so lange ist es nämlich her, dass sich der VBT Menziken und VBC Reinach zusammentaten und damit den Grundstein für den SV Volley Wyna legten.

In seiner Laufbahn erlebte der Verein zwar nebst Blütezeiten auch einige Niederschläge, konnte sich jedoch stets wieder fangen und im vergangenen Jahrzehnt zahlreiche Wynentalerinnen und Wynentaler für den Volleyballsport begeistern. Mit der ersten Herrenmannschaft in der 1. Liga und dem Damen 1 in der 2. Liga spielt der SV Volley Wyna im Aargauer Vergleich vorne mit und hat sich zu einem der grössten Vereine in der Region gemausert.
Musikalische Unterhaltung durch ehemalige Vereinsmitglieder
Nachdem drei Ämter im Vorstand neu besetzt und zahlreiche Mitglieder für ihre Vereinstreue – teilweise ebenfalls 25 Jahre – geehrt werden konnten, wurde das Jubiläumsfest mit musikalischer Unterhaltung durch die Band «SilverBlue» gestartet. Als ehemalige Vereinsmitglieder war es für das Geschwisterduo Daniela und Michael Heiniger ein besonderer Auftritt und schon bald hielt es keinen der Volleyballerinnen und Volleyballer mehr auf seinem Stuhl.
Die leckere Verköstigung durch das Huus 74-Team rundete das Jubiläum kulinarisch ab. Mit einem solchen Motivationsschub sollte einem gelungenen Saisonstart 20/21 in diesem Herbst nichts mehr im Weg stehen. 
Eindrücke der GV findest du in der Bildergalerie.


Hauptsponsoren
Fischer_Automobile_AG_Volleyball_SV_Volley_Wyna_Volvo_Volvopart
euronics

Jahresprogramm
Sa, 17.10.20 Grosser Heimspieltag
Sa, 31.10.20 Grosser Heimspieltag
Sa, 14.11.20 Heimspieltag
So, 22.11.20 Grosser Heimspieltag
So, 20.12.20 Grosser Heimspieltag
Sa, 16.01.21* Spagetthiplausch
Sa, 06.02.21 Heimspieltag
Sa, 06.03.21 Heimspieltag
So, 07.03.21* U15/U16 Turnier
März/April 21 Saisonabschluss
Sa, 05.06.21*

GV 2021

*Helfereinsatz möglich

Facebook
follow us on facebook